FAQ

>> FREQUENTLY ASKED QUESTIONS<<

Was ist Capoeira?

Capoeira ist eine afro-brasilianische Kunstform sowie nationales Kulturerbe Brasiliens. In der Capoeira verschmelzen Elemente aus Kampfkunst, Tanz, Akrobatik mit Musik und Ritual.

Welche (körperlichen) Voraussetzungen muss man für Capoeira mitbringen?

Fast keine! Capoeira ist ein Sport für Menschen jeden Alters. ..für diesen Sport ist es eigentlich nur wichtig, dass Du die Lust mitbringst, Dich zu bewegen, etwas Neues auszutesten.
Lernt man denn letzten Endes, sich zu verteidigen?

Ja, das lernt man. Obwohl das Ziel der Capoeira nicht im “Ausschalten” des Gegenübers liegt, ist Capoeira ein Kampfsport. Man muss jedoch sagen, dass “Straßenkämpfer” bei uns eher falsch sind: Es geht – trotz des Kampfes – nicht darum, den Gegenüber schnellstmöglich umzulegen.

Ich bin jedoch schon Anfang 30, habe jahrelang nicht wirklich Sport getrieben und auch irgendwie ein paar Kilos zu viel. Kann ich dennoch einsteigen?

Klar! Für Capoeira ist es nie zu spät. Du wirst beim Training Schritt für Schritt an schwierigere Techniken herangeführt. Wer ganz neu anfängt, muss schließlich nicht schon alles können. Bei Capoeira stehen vor allem flüssige Bewegungsabläufe im Vordergrund, die leicht erlernt werden können. Somit kann der Sport auch gerade von “Älteren” begonnen werden. ..von dem einen oder anderen Muskelkater sollte man sich jedoch nicht abschrecken lassen.

Ich habe keine Capoeira-Sportkleidung. Was muss ich zum Anziehen mitbringen?

Einfach eine lange Sporthose und ein T-Shirt, wennmöglich weiß. Wir trainieren zudem barfuß. Eine Capoeira-”Uniform” kann sich später immer noch zugelegt werden.

Ich bin mir noch nicht so sicher – kann ich erst einmal nur probeweise mitmachen?

Auf jeden Fall – einfach vorbei kommen und mitmachen. Das erste Training ist kostenlos. (Für Einsteiger lohnt sich vor allem der Montag, da dort regelmäßig noch mehr Anfänger dabei sind, was das Einsteigen sicherlich erleichtert).

Wie oft sollte man denn eigentlich trainieren, um auch voranzukommen?

Jeder so viel er Lust (und Zeit) hat. ..also auch lediglich einmal in der Woche. Allerdings wird man einen konstanten Fortschritt natürlich eher erreichen, wenn man bei 2 oder 3 Einheiten wöchentlich Teil nimmt. Im Sommer treffen wir uns darüber hinaus auch öfters in Parks oder am Wesser. Das macht dann gleich doppelt Spaß.